Besichtigung Gotthardbasistunnel (GBT) im November 2016

Gotthardbasistunnel (GBT) im November 2016, ca. 1 Monat vor offizieller Inbetriebnahme
Gotthardbasistunnel (GBT) im November 2016, ca. 1 Monat vor offizieller Inbetriebnahme

1 Monat vor Inbetriebnahme

Mit dem Fahrplanwechsel per 12.12.2016 wird der längste Eisenbahntunnel der Welt, der Gotthardbasistunnel, offiziell in Betrieb genommen. Bevor es soweit ist, bieten die SBB interessierten Besuchern die Möglichkeit, das Jahrhundertbauwerk zu besichtigen. Der Extrazug startet jeweils ab Flüelen und fährt in langsamer Fahrt via Nordportal in Erstfeld-Rynächt bis zur Multifunktionsstelle Sedrun (MFS). Ab da darf der Zug verlassen werden und die Besichtigung der "Porta Alpina" wird ermöglicht. Der Schacht wirkt sehr eindrücklich! Umso mehr, wenn man bedenkt dass er rund 800m lang ist. Übrigens wäre es falsch zu denken, dass der Lift in diesem Stollen in Betrieb wäre. In einem Notfall oder zu Wartungsarbeiten bestünde die Möglichkeit, über diesen Zugang zu verfügen. Aktuell ist aber kein Betrieb vorgesehen. Nachfolgend ein paar Impressionen aus dem gewaltigen Bauwerk (ein Besuch lohnt sich übrigens sehr!):

Fahrleitungen und Lüftungsschaft im Gotthardbasistunnel
Fahrleitungen und Lüftungsschaft im Gotthardbasistunnel
Bei der Multifunktionsstelle (MFS) Sedrun und Bodio gibt es zahlreiche Querstollen, welche im Ereignisfall den Reisenden Zuflucht und Schutz bieten
Bei der Multifunktionsstelle (MFS) Sedrun und Bodio gibt es zahlreiche Querstollen, welche im Ereignisfall den Reisenden Zuflucht und Schutz bieten
Porta Alpina: Dieser Schacht ist 800m lang und führt nach Sedrun
Porta Alpina: Dieser Schacht ist 800m lang und führt nach Sedrun
Porta Alpina: Ein Blick in den Stollen, Blickrichtung von unten nach oben
Porta Alpina: Ein Blick in den Stollen, Blickrichtung von unten nach oben

Im Gotthardbasistunnel - Blick aus dem Führerstand
Im Gotthardbasistunnel - Blick aus dem Führerstand

Kommentar schreiben

Kommentare: 0