#29 Moba-Blog: Lawinen-Schutzgalerie im Selbstbau

Bau einer Lawinen-Schutzgalerie - nach Vorbild "Paffensprung" / SBB-Gotthardstrecke
Bau einer Lawinen-Schutzgalerie - nach Vorbild "Paffensprung" / SBB-Gotthardstrecke

Original und meine Absicht für die Umsetzung im Modell

Während dem Corona-Lockdown hatte ich ausreichend Zeit, meine Fotos etwas zu sortieren und thematisch abzulegen. Da stolperte ich über einen vergessenen Ordner "Landschaft_Gotthard_Nordrampe". Die Aufnahmen datierten aus einer Zeit vor Erföffnung des Gotthard-Basistunnels (GBT). Damals arbeitete ich noch für die SBB und musste mir wegen einem "Projekt" etwas entlang der Strecke anschauen. Ich nützte damals die Gelegenheit, fuhr mit dem Zug bis zum Ausgangspunkt Göschenen und lief dann mit zwei Kollegen den Gotthard-Wanderweg runter bis Amsteg, also quasi ein "geschäftlicher Wandertag". Natürlich hatte ich meine Kamera dabei, und machte viele Aufnahmen von Bauten entlang der Strecke. Unter anderem auch von diesem Bauwerk, wo ein kleiner Bach auf der Höhe von Gurtnellen über die Gotthardstrecke geleitet wird:

Lawinen Schutzgalerie auf der Gotthard-Nordrampe
Schutzgalerie auf der Gotthard-Nordrampe

Meine Absicht war damit gegeben: Ein solcher Schutzbau soll auf meiner Anlage installiert werden, und mir war auch sofort bewusst auf welchem Teil meiner Anlage dieses Bauwerk seinen Platz finden wird.

Das Video zum Thema: Die Entstehung der Schutzgalerie

Umsetzung im Modell

1. Mauerwerk erstellen

In einem ersten Schritt goss ich aus Gips zwei "Betonmauern". Damit eine Dicke von ca. 4mm erreicht werden konnte, legte ich seitlich zwei Hölzchen auf und ebnete den noch flüssigen Gips mit einem Lineal gleichmässig. Die Mauer wurde erst nach austrocknen des Gips zugeschnitten resp. geschliffen. Das "Muster" mit den Rechtecken soll Betonplatten darstellen, sieht hier noch etwas steril aus, durch die Alterung mittels Farben wird der Effekt am Schluss noch abgeschwächt.

Gipsplatte ca. 30x20cm, 4mm dick
Mauerwerk aus Gipsplatte ca. 30x20cm, 4mm dick

2. Einbau der Schutzgalerie

In einem 2. Schritt wurden die Mauerwerke mit ihren Einfahrten zugeschnitten. Gips lässt sich übrigens durch mehrmaliges Ritzen, z.B. einem spitzen Nagel oder einem scharfen Messer, am besten bearbeiten und in Formen zuschneiden. Danach wurden die Mauer eingepasst, mit Weissleim provisorisch fixiert und danach mit Gipsbinden und Gips befestigt.

Einbau der Mauern
Einbau der Mauern
Modellbau: Einbau der Mauerplatten
Einbau der Mauerplatten

3. Installation der Oberleitungen

Bevor das "Dach" aufgesetzt werden konnte, mussten die Oberleitungen verlegt werden. Diese haben auf meiner Anlage keine Funktion und dienen nur zwecks Design. So machte ich meine ersten Erfahrungen mit Sommerfeldt-Oberleitungen.

Lawinen-Schutz-Galerie Gotthard-Eisenbahn im Modell H0
Bauphase: Bevor die Galerie geschlossen werden konnte, mussten bereits die Oberleitungen installiert werden
Installation der Oberleitungen (Sommerfeldt SBB)
Installation der Oberleitungen (Sommerfeldt SBB)

4. Bachbett erstellen

Die "Steinwalle" des Bachbetts wurden geritzt und mit betongrauer Farbe grundiert
Die "Steinwalle" des Bachbetts wurden geritzt und mit betongrauer Farbe grundiert
Das Bachbett wurde farblich behandelt und die Landschaft begrünt
Das Bachbett wurde farblich behandelt und die Landschaft begrünt
Lawinen-Schutzgalerie im Modell
Gesamtübersicht: Lawinen-Schutzgalerie im Modell

1. Details: Holz-Schutzwände

Holz-Schutzwand entlang der Strecke
Holz-Schutzwand entlang der Strecke

Die Fertigstellung der Szene zieht sich etwas in die Länge, weil ich noch auf eine Lieferung "Grünzeugs" warten muss. Mit tonnenweise Busch-Material soll der Felsen dann endlich mehr Fauna und Flora erhalten. Deshalb nützte ich die (Zwischen-)Zeit um ein paar erste Details umzusetzen: Eine Schutzwand aus Holz! Bekanntlich stürzte ja immer wieder viel Geröll den Hang runter, landete dies auf der Fahrbahn, musste die Bergstrecke gesperrt und geräumt werden. Diese kleine Bauten sollen dies in Zukunft möglichst verhindern. Schau dir die zwei Vorher-Nacherbilder an:

Modellbau: Ohne Holz-Schutzwände
Ohne Holz-Schutzwände
Modellbau: Mit Holz-Schutzwänden
Mit Holz-Schutzwänden

Die Schutzwände habe ich mittels H-Profilen von Plastruct und 1mm-dünnem Balsaholz hergestellt. Anschliessend wurden sowohl Bretter als auch die H-Profile mit verschiedenen Vallejo-Farben von Hand bemalt. Bleibt nun zu hoffen, dass die Bergstrecke möglichst nicht mehr wegen Steinschlag gesperrt werden muss.

2. Detail: Zaun entlang den Gleisen

Entlang der Gotthard-Strecke sind vielerorts solche "Lotter-Zäune", in der Regel bestehend aus einer Eisenbahnschwelle und zwei gespannten Drähten zu sehen (Bild 1). Zwischen Immensee und Arth-Goldau fotografierte ich dieses "Gitter", welches wohl die Funktion eines Tores haben soll. Im zweiten Bild ist zu erkennen, wie sich diese Zäune beidseitig entlang den Schienen schlängeln. Das dritte Bild zeigt den Pfaffensprung, auch da sind diese Zäune zu erkennen, sie scheinen allerdings mit einem Aufsatz erhöht worden zu sein. Persönliche Vermutung: Die Optimierung erfolgte vermutlich zwecks Wildschutz, so dass keine Tiere Zugang zum Bahnbereich haben.

Planung: In meinem Bauprojekt möchte ich solche Zäune nachbauen. Die Schienenschwellen werde ich voraussichtlich wiederum mit Balsa-Hölzchen gestalten und für den "Draht" habe ich einen hauchdünnen Kupferdraht bei Conrad gekauft. Ich werde hier berichten, sobald es Fortschritte zu melden gibt.

Zaun mit Tor entlang der Eisenbahn-Strecke Immensee - Arth-Goldau
Zaun mit Tor entlang der Strecke Immensee - Arth-Goldau
Verlauf des Zauns entlang der Eisenbahn-Strecke
Verlauf des Zauns entlang der Strecke
Tunnelportal "Pfaffensprung" auf der Gotthard-Nordrampe
Tunnelportal "Pfaffensprung" auf der Gotthard-Nordrampe

Impressionen

Modellbau - Die Kollegen von BLS Infrastruktur montieren derzeit die Oberleitungen
Die Kollegen von BLS Infrastruktur montieren derzeit die Oberleitungen
BLS Infrastruktur im Einsatz auf meiner H0-Modelleisenbahnanlage
BLS Infrastruktur im Einsatz auf meiner H0-Modelleisenbahnanlage

Kommentar schreiben

Kommentare: 0