Tagebuch


Einbau der Bietschalbrücke

Einbau der Bietschtalbrücke auf der Modelleisenbahnanlage H0

Bietschtalbrücke: Übergang vom linken auf den rechten Anlageteil

Meine Anlage besteht bekanntlich aus dem linken und rechten Anlageteil. Links befindet sich der Bahnhof (und darunter der Schattenbahnhof), rechts entsteht eine Bergstrecke ohne konkretes Vorbild, aber im Stile eines "Gotthard-BLS-Mix's". Heute ging es u.a. darum, die Befestigungen für die Bietschtalbrücke einzubauen, zudem verlegte ich lose die ersten Gleise der Bergstrecke. Erste Grundzüge sind nun damit bereits erkennbar. An dieser Stelle zeige ich gerne ein paar Fotos:

Aktueller Baustand: Gesamtüberblick über die H0-Anlage
Aktueller Baustand: Gesamtüberblick über die H0-Anlage
Bergstrecke auf dem rechten Anlageteil: Obere und untere Trassée (die Obere wird zu rund 50% in Tunnels verdeckt sein)
Bergstrecke auf dem rechten Anlageteil: Obere und untere Trassée (die Obere wird zu rund 50% in Tunnels verdeckt sein)
Streckenführung: Gleis grob verlegt und dennoch ist ein erster Eindruck möglich
Streckenführung: Gleis grob verlegt und dennoch ist ein erster Eindruck möglich
Die Bietschtalbrücke: Sie wird die beiden Anlagenteile über die gewaltige (Bietschtal-)Schlucht verbinden
Die Bietschtalbrücke: Sie wird die beiden Anlagenteile über die gewaltige (Bietschtal-)Schlucht verbinden
Die Streckenführung der Bergstrecke inkl. Kreuzungsstellen von oben
Die Streckenführung der Bergstrecke inkl. Kreuzungsstellen von oben

Baustart rechter Anlageteil / Bergstrecke

H0-Anlage Unterkonstruktion für die Bergstrecke

Eine Bergstrecke im Massstab 1:87 entsteht

Der linke Anlageteil mit dem Bahnhof und seinen vielen Weichen war relativ aufwändig in Sachen Verkabelung und Elektroinstallationen. Erfreulicherweise funktioniert aber nun alles, von den Gleisbesetztmeldern bis hin zu den Weichenantrieben!

Nun kann endlich der rechte Anlageteil in Angriff genommen werden! Hier entsteht die Bergstrecke!

 

Einen kleinen Einblick verschaffe ich euch mit den nachfolgenden Fotos:

H0 Anlage

Güterzug T.T.S. und Anlagenübersicht

H0-Modelleisenbahnanlage mit Güterverkehr, T.T.S. Auflieger

Fertigstellung Kehrschleifen und Bahnhofelektronik

Endlich konnten die beiden Kehrschleifen fertiggestellt werden. Sie dienen dazu, die Züge zu wenden und sowohl in als auch aus dem Schattenbahnhof zu lenken. Der Bahnhof auf dem linken Anlageteil ist nun auch komplett angeschlossen (Weichenantiebe, Rückmeldungen). Insgesamt sind nun auf der Anlage rund 50 Weichen verbaut. Als nächstes wird nun die Hauptstrecke in Angriff genommen, insbesondere der rechte Anlageteil mit der Bergstrecke soll nun bald ein Gesicht erhalten.

Erster längerer Güterzug mit T.T.S. Auflieger

Auf diesen Moment habe ich mich gefreut: Endlich konnte ich einen längeren Güterzug aufgleisen. Dabei konnte es mir nicht rasch genug gehen und beim Auspacken der 7 Doppeltragwagen von RockyRail stieg der Puls förmlich. Übrigens: Diese RockyRail-Wagen finde ich absolut genial! Im Vergleich zu anderen detailierten Güterwagen wie jene von Kombimodell oder A.C.M.E. sind sie robust gebaut, haben wenige Zurüstteile und laufen absolut zuverlässig (auch die DC-Achsen auf meinem AC-Betrieb machten bisher auf meinem kurvigen Parcours keine Probleme).

Warum ich mich beim ersten längeren Güterzug für diese RockyRail-Garnitur entschieden habe, verrate ich noch nicht resp. erkläre ich später. Nur soviel: Es erlaubt mir einen Güterzug zu bilden, welchen es im Handel bisher noch von keinem Hersteller gibt... :-) Update folgt!

Youtube-Video

Hier geht es zum Video...

Pendelbetrieb mit TrainController und ein Video

Hier geht es zum Video:

 

Pendelbetrieb mit TrainController
Pendelbetrieb mit TrainController

Unterbau Bietschtal

Heute arbeitete ich weiter am Bahnhof, insbesonders an der Ausfahrt. Dazu musste ich die Querverbindung vom linken zum rechten Anlageteilt in Angriff nehmen. Da sollen einst Züge über die imposante Bietschtalbrücke rollen. Unter dem Bietschtal, im nichtsichtbaren Bereich, wird es einen Kehrschlaufe geben, welche wieder zurück in den Bahnhof führt. Der Unterbau steht soweit. Einige Impressionen:

 

(Test-)Fahrbetrieb auf der Anlage

Hier geht es zum Video

Einfahrt in den Bahnhof und erster Fahrbetrieb

Einfahrt in den Bahnhof: Doppeltratktion einer BLS Re 465 (Märklin) und der Re 4/4 "m-real" (Hag)

Neues Video: Erster Fahrbetrieb

Nach dem abgeschlossenen Einbau des Gleiswendels konnte ich mit dem Verlegen der Gleise im sichtbaren Bereich beginnen. Zugegeben: Aktuell sieht das Ganze noch etwas "rustikal" aus, aber mit einbisschen Fantasie erkennt ihr vielleicht bereits meine Vorhaben in Sachen Landschaftsgestaltung. Da Gleiseverlegen und Kabelanschliessen alleine keinen Spass machen, konnte ich es nicht unterlassen ein paar Züge auf die Reise zu schicken... Hier geht es zum Video (hier klicken)

Video:

1 Kommentare

Kork Gleisbettung (H0)

Kork Gleisbettung H0

Wo kaufe ich Kork-Gleisbettungen preiswert?

Liebe Moba-Kollegen, diese Geschichte muss ich Euch kurz mitteilen: Da habe ich mich im Internet schlau gemacht zum Thema Gleisbettungen aus Kork für die K-Gleise von Märklin. Nachdem mir mein Moba-Kollege Jo zu Kork-Gleisbettungen riet, mir sogar ein Stück "Musterkorkplatte" per Post zustellte (Herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle, Jo!!!) und ich ein paar Tests machte war ich definitiv sicher, dass Kork-Gleisbettungen ein "must" sind. Also ging ich zum nächsten Moba-Händler und fragte nach diesen Gleisbettungen. Er kam mit einem 10er Pack Heki-Gleisbettungen (900mm) zurück und meinte, die kosten Fr. 6.-. Also, dann bringen sie mir bitte 6 Pakete, antwortete ich. Er tippte etwas auf der Kasse und meinte dann: "10 x 6 Fr. x 6 Packungen, dass mache dann Total Fr. 360.-". Ich traute meinen Ohren nicht und machte fast einen Rückwärtssalto im Geschäft! Nun muss ich zugeben, dass der Fehler resp. das Missverständnis wohl bei mir lag. Aber ich ging tatsächlich davon aus, dass ein Paket mit 10 Stück Fr. 6.- kosten würde, und nicht das einzelne 900mm-Stück soviel kostet! :-)

 

Ich lehnte ab. Das musste ich mir nochmals überlegen. Daheim suchte ich nach "Gleisbettungen Kork H0" im Internt und stiess auf den Händer kork24.ch. Die bieten u.a. ein "Giga-Paket" an! Inhalt: 250 Streifen à 50cm, also rund 125 Laufmeter. Kostenpunkt (inkl. Versand) Fr. 161.-. Man kann mir gerne vorwerfen, dass ich auch zur Sorte gehöre "im Laden beraten und dann im Internet bestellen", damit kann ich gut leben, aber bei diesem Preisunterschied für letztlich die gleiche resp. quantitativ viel bessere Leistung, da frage ich mich dann schon weshalb ich den Moba-Händler unterstützen soll. Ein kleiner Nachteil mögen die Kork24-Gleisbettungen haben: Sie sind mittig nicht zugeschnitten, um sie in den Kurven besser verlegen zu können. Mit einer Akku-Schere kann ich dies aber mühelos bewerkstelligen. Mein Fazit: Kork24.ch kann ich Euch empfehlen! Preiswert, gute Beratung, sehr rascher Versand, top Ware! (meine Beurteilung ist neutral, ich stehe in keiner Verbindung zu Kork24.ch.

Bilder von den Kork24-Gleisbettungen

1 Kommentare

Neustes Video vom Schattenbahnhof und Gleiswendel

0 Kommentare

Schattenbahnhof und Gleiswendel an Traincontroller anschliessen

Anlagensteuerung mit Traincontroller 8.0 Gold
Anlagensteuerung mit Traincontroller 8.0 Gold

Schattenbahnhof und Gleiswendel verkabeln

Die letzten Wochenenden beschäftigte ich mich mit der Verkabelung des Schattenbahnhofs und Gleiswendels. Insgesamt wurden 3 Gleisbesetztmelde-Module von Littfinski und 7 ESU-SwitchPiloten angeschlossen. Letztlich musste das High Speed Interface (HSI-88) von Littfinski mit dem PC verbunden, einen Gleisplan gezeichnet und alles getestet werden. Nun, nach Korrektur 2-3 kleineren Fehlern, funktioniert alles einwandfrei und wo Züge stehen, werden die Gleise im "Stellwerk" als besetzt (rote Einfärbung) angezeigt. Wohlbemerkt: Programmiert ist noch gar nichts! Die nächste Mammut-Aufgabe steht an!

Die ersten Züge stehen für Testfahrten bereit
Die ersten Züge stehen für Testfahrten bereit
0 Kommentare

Gleiswendel finish

3.5fach Gleiswendel für Märklin C-Gleise mit Radien R3/R4
3.5fach Gleiswendel für Märklin C-Gleise mit Radien R3/R4

Fertigstellung 3.5fach-Gleiswendel

Um die Züge vom Schattenbahnhof auf das Niveau der "Hauptebene" fahren zu lassen, muss eine Höhe von rund 35cm überwunden werden. Im Vorfeld überlegte ich mir, wie ich den Gleiswendel realisieren sollt, dabei zog ich drei Varianten in Erwägung:

a) Holzteile mit den entsprechenden Radien auf eigene Faust selber erstellen

b) die "Trapez-Lösung" von "stayathome" - übrigens eine super Website mit vielen tollen Tipps!

c) ein Fertigprodukt kaufen

 

Da ich extrem faul war und ich eine rasche, saubere Lösung wollte, entschied ich mich für Variante c! Im Internet habe ich den Anbieter "der Gleiswendel-Profi" gefunden (Link). Das System überzeugte mich und bestellte einen 3.5fach-Wendel mit den C-Gleis-Radien R3/R4. Ungefähr eine gute Woche später traf der Wendel bei mir ein (Paket 17.5kg). Der Aufbau war kinderleicht und es passte alles wunderbar. Ich empfehle übrigens anstelle der Gewindestangen das aus 6mm dicke CNC-gefräste Stützsystem, welches optional dazugekauft werden kann. Der Wendel steht bei mir bockstill. Wie auf Bild 4 zu sehen ist, beträgt der Abstand von Ebene zu Ebene lediglich 9cm. Ich überlegte mir im Vorfeld noch, ob im Gleiswendel eine Oberleitung eingebaut werden soll. Da aber auch der Schattenbahnhof nie eine Oberleitung erhalten wird, habe ich wiederum aus aufwandtechnischen Gründen darauf verzichtet. Das hat zur Konsequenz, dass wenn später Züge im Fahrbetrieb von der Hauptebene in den Schattenbahnhof geführt werden, die Pantos vorgängig gesenkt werden müssen. Was mich übrigens etwas überraschte: Einzelne Loks mit schlechten (gebrauchten) Haftreifen hatten bereits etwas Mühe, den im Titelbild dargestellten Güterzug mit den 10 "Schöni-Taschenwagen" auf die Hauptebene zu ziehen. Aber da sich meine Anlage am Gotthard- resp. BLS-Thema orientiert, werden meistens Doppeltraktionen am Werk sein, dann wird das schon gehen... :-)

 

Insgesamt kann ich Euch diesen Wendel absolut empfehlen! Hier einige Bilder:

Bild 1: Gleiswendel Lieferumfang
Bild 1: Gleiswendel Lieferumfang
Bild 4: 9cm Abstand Ebene zu Ebene
Bild 4: 9cm Abstand Ebene zu Ebene
Bild 2: Gleiswendel Passprobe
Bild 2: Gleiswendel Passprobe
Bild 5: Gleise verlegen und anschliessen
Bild 5: Gleise verlegen und anschliessen
Bild 3: Gleiswendel Stützsystem
Bild 3: Gleiswendel Stützsystem
Bild 6: 2.5 Umdrehungen
Bild 6: 2.5 Umdrehungen

3.5fach Gleiswendel für Märklin C-Gleise mit Radien R3 / R4
3.5fach Gleiswendel für Märklin C-Gleise mit Radien R3 / R4 von den "Gleiswendel-Profi"
0 Kommentare

Schattenbahnhof: Gleisplanung und -verlegung sowie Elektronik

Stellprobe im neuen Schattenbahnhof: Hag Re 4/4 "m-real" und Märklin Ce 5/6 "Elefant"
Stellprobe im neuen Schattenbahnhof: Hag Re 4/4 "m-real" und Märklin Ce 5/6 "Elefant"

Aufbau Schattenbahnhof (H0, Märklin C-Gleis)

Nach Erstellung des Gleisplans mittels WinTrack konnte die Schienen-Bestellung erfolgen. Geplant ist, den Schattenbahnhof mit Märklin C-Gleis zu realsieren. Oben auf der Anlage im sichtbaren Bereich soll dann Märklin K-Gleis eingesetzt werden. Aktuell umfasst der Schattenbahnhof 8 Gleise, wobei eines stets zur Durchfahrt frei bleiben muss. Da man nie genügend Abstellfläche haben kann, wird der Schattenbahnhof in Kürze noch um 2 Gleise erweitert. Pro Gleis können Züge von 3.5m Länge abgestellt werden. Hier einen Einblick:

Schattenbahnhof mit C-Gleis
Schattenbahnhof mit C-Gleis
Schattenbahnhof Übersicht
Schattenbahnhof Übersicht
Schattenbahnhof Gesamtansicht
Schattenbahnhof Gesamtansicht

Elektronik: Rückmeldung (Litfinski) und Magnetartikel-Steuerung (ESU)

Die Steuerung der Anlage wird mit TrainController erfolgen, dazu sind Blockabschnitte inkl. Rückmeldungen resp. Gleisbesetztmelder notwendig. Die Rückmeldung erfolgt mittels Rückmeldemodulen von Litfinski Daten Technik (LDT) des Typs RM-GB-8-N. Zur Ansteuerung der Weichenantriebe (Märklin Magnetartikel) setzte ich die SwitchPiloten von ESU ein. Zur Steuerung der Magnetartikel und Signale verwende ich übrigens einen zweite Digitalzentrale. Der Aufwand um die gesamte Elektronik zu verdrahten ist bekannterweise stets sehr aufwändig, umso mehr freue ich mich, ist nun der komplette Schattenbahnhof fertig eingerichtet.

Installation Rückmeldemodule von LDT sowie der Magnetartikel-Decoder von ESU
Installation Rückmeldemodule von LDT sowie der Magnetartikel-Decoder von ESU
Installation der Magnetartikel-Decoder von ESU
Installation der Magnetartikel-Decoder von ESU

Stellprobe

Jeweils der schönste Moment, nach stundenlangen Arbeiten mit Verdrahtung, ist der erste Testbetrieb. Zum Zuge kamen zwei Loks:

  • Hag Re 4/4 II "m-real"
  • Märklin Ce 5/6 "Elefant" mit Leichtstahlwagen von Hag
Hag Re 4/4 "m-real"
0 Kommentare