· 

#35 Moba-Blog: Die Lötschberger Südrampe im Original

Übersicht Wanderweg Lötschberger Südrampe
Übersicht Wanderweg Lötschberger Südrampe

Weitere Infos findet man auf der BLS-Homepage: Link / Wanderflyer

Ziel dieses Berichts

Bereits mehrmals bin ich an die BLS Südrampe gefahren, einerseits um aktiv zu sein und die traumhafte Lötschberger-Wanderung zu erleben, andererseits um gezielt Eisenbahnbauten im Original zu fotografieren und zu dokumentieren, damit ich diese auf meiner Modelleisenbahnanlage, zumindest ansatzweise, nachstellen kann. In diesem Blog-Bereicht wird im Allgemeinen auf die Lötschberger Südrampe eingegangen. Diverse weitere Blogs, auf diese hier verwiesen werden, liefern Detail-Informationen zu spezifischen Bauten der Lötschberger Südrampe. So werden das Luogelkin-Viadukt und die Bietschtalbrücke mit einer umfassenden Foto-Dokumentation beschrieben. Aber auch Bahnhöfe, wie z.B. Hohtenn oder Ausserberg, sind dokumentiert.

Einstimmung und Impressionen

Zur Einstimmung und um einen raschen Überblick für den Südrampen-Abschnitt zwischen Hohtenn und Ausserberg zu erhalten, empfehle ich dir mein nachfolgendes Video anzuschauen. Es ist im November 2020 anlässlich meiner Südrampenwanderung entstanden und zeigt die schönsten Eisenbahnbauten. Die Wanderung weist übrigens eine Distanz von ca. 10km aus und dauert gemäss Hinweisschild 3.5 Stunden. Eisenbahnfreaks empfehle ich aber einen ganzen Tag für die Wanderung einzuplanen. Man kann bei den imposanten Brücken und Viadukten stets einen Halt einlegen und die traumhafte Aussicht auf Eisenbahninfrastruktur und das Rohnetal geniessen. Und mit etwas Glück fahren interessante Güterzüge vorbei, welche über die Bergstrecke (anstelle des Lötschberg-Basistunnels) gelenkt werden.

Geschichte in Kürze

1906 entschloss sich die Berner Alpenbahngesellschaft Bern - Lötschberg - Simplon (BLS) zum Bau der Lötschbergstrecke. Dies wurde u.a. erforderlich, weil seit dem Bestehen der Gotthardstrecke und der Verbindung Deutschland - Italien fortan die Region Bern umfahren wurde. Im Juli 1913 wurde eine einspurige und bereits elektrifizierte Strecke dem Betrieb übergeben. Bemerkenswert: Bereits zum Zeitpunkt des Baus unternahm man sämtliche Vorbereitungen zum späteren Doppelspur-Ausbau.

Der Bau der Lötschbergstrecke forderte auch Todesopfer: U.a.fanden wegen einer Staublawine 11 Menschen sowie wegen einem Wassereinbruch im Lötschbergtunnel 25 Menschen den Tod.

Weitere interessante Links zum Bau der Lötschbergstrecke: Wikipedia.

Eisenbahnbauten der Lötschberger Südrampe

Das Luogelkin-Viadukt

Luogelkin-Viadukt
Luogelkin-Viadukt

Die Bietschtalbrücke

Bietschtalbrücke
Bietschtalbrücke

Bahnhof Hohtenn

Bahnhof Hohtenn
Bahnhof Hohtenn

Bahnhof Ausserberg

Bahnhof Ausserberg
Bahnhof Ausserberg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0